LASERTAG

 Was ist Laser-Tag?

Bei Laser-Tag handelt es sich um ein Spiel das mit zwei oder mehr Spielern gespielt werden kann. Ziel des Spiels ist es durch das absolvieren verschiedener Aufgaben, je nach Spielvariante, Punkte für sein Team oder sich selbst zu sammeln. Der Name des Spiels setzt sich aus der englischen Bezeichnung für Fangen spielen – to play tag – und der dabei verwendeten Technik – Laser – , zusammen. „Laser-Tag“. Die von uns genutzten LaserMaxx Systeme verwenden allerdings keine echten Laser- sondern Infrarotstrahlen, die ungefährlich für die Augen sind. Das ist im Grunde die selbe Technik die auch bei der Fernsehfernbedienungen verwendet wird.

 Wie spielt man Laser-Tag?

Laser-Tag wird meist in großen Hallen und, sofern es die Technik zulässt, auch im Freien gespielt. Das Spielfeld wird Arena genannt. Jeder Spieler bekommt eine Weste, die mit Signalempfängern und Leuchtdioden bestückt ist, und einen Phaser, der mit der Weste verbunden ist. Mit dem Phaser ist es möglich die Westen der Mitspieler, und die damit verbundenen Phaser, auszuschalten und sie dadurch aus dem Spiel zu werfen. Je nach Spielvariante entscheidet man damit das Spiel für sich und sein Team, oder verschafft sich einen Vorteil zur Erfüllung der eigentlichen Aufgabe.

 Für wen ist Laser-Tag?

Laser-Tag fördert spielerisch den Teamgeist, das Taktikverständnis, die Reaktionsfähigkeit sowie den Orientierungssinn und verlangt von den Spielern, durch viel Bewegung, gute Kondition. Wegen der hohen Anforderungen und dem labyrinthähnlichen Spielfeld empfiehlt sich ein Mindestalter von 10 Jahren. Anders als bei Paintball oder Airsoft-Spielen wird keine ballistische Munition verschossen um Treffer zu Simulieren. Man peilt lediglich Sensoren auf einer Weste an um diese Zeitweise auszuschalten und Punkte zu sammeln. Praktisch Fangen spielen ohne abschlagen und damit für Jeden geeignet.